HVG17 - Heimliches Verhüllungsgebot 2017

Subversive Eleganz für die gesetzestreue Bürgerin, den gesetzestreuen Bürger

 

Am 1. Oktober 2017 trat in Österreich das sogenannte „Verhüllungsverbot“ in Kraft. Es verbietet die Verhüllung des Gesichtes an öffentlichen Orten oder in öffentlichen Gebäuden bei Geldstrafe bis zu 150 Euro.

 

Dieses Gesetz sorgt in der Bevölkerung durchaus für Verwirrung. Deswegen haben sich zwei Wienerinnen, die Designerin Mercedes Andrea Kovar (ka:nt) und Marion Breitschopf, etwas Besonderes einfallen lassen: Schals mit Gesichtern.

 

Die Kollektion wird in der EU gedruckt und mit Liebe in Österreich endgefertigt. Sie umfasst drei vorgefertigte Standard-Produkte:
Frau, Mann und Kind.

 

Für IndividalistInnen gibt es das „Ich-bin-Ich“ Modell: den personalisierten Schal mit einem frei wählbarem Gesicht. Die Kundin, der Kunde übermittelt drei Fotos des Schal-Wunschgesichtes. Dazu reicht ein normales Smart-Phone, spezielle Kenntnisse in Fotografie sind nicht erforderlich. HVG17 stellt dafür eine Anleitung zur Verfügung und beantwortet selbstverständlich etwaige Rückfragen.

 

Die qualitativ hochwertigen Schals sind fotorealistisch bedruckt. Es gibt sie wahlweise in Seide (Frühling/Sommer) oder in Seide und Wolle (Winter/Herbst). So haben Sie das ganze Jahr über klar erkennbare Gesichtszüge, auch wenn Sie einen Schal tragen.

 

Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle rechtliche Konsequenzen.

 

Die Schals werden via Online-Shop vertrieben. 
Weitere Infos unter: HVG17.at

 

Bis 8. Jänner 2018 einlangende Bestellungen werden im Februar 2018 ausgeliefert.

 

ABOUT:

Mercedes Andrea Kovar: Jahrgang 1969, Textildesignerin für die österreichische Textilbranche im Bereich Jacquard und Druck. Eigene Arbeiten werden unter dem Label ka:nt veröffentlicht.

 

 

Marion Breitschopf: Jahrgang 1971, Kommunikationsexpertin und Miteigentümerin der MediaClan GmbH.